Dienstag, 7. Februar 2017

Die verschwundenen Lichter


Ich habe mich schon oft gefragt:

Was passiert eigentlich mit dem Licht in der Nacht, genau dann, wenn ich den Schalter ausdrehe. Wo geht es hin? Hat es irgendwo ein Schlupfloch gefunden, oder hat es sich einfach nur hinter meinem Rücken versteckt?

Hat es sich blitzartig verdünnt, sich in abertausend kleine Lichtlein zerlegt, die mein Auge nun nicht mehr erkennen kann? Oder hat es sich ganz einfach umgewandelt. Ist es zu Wärme geworden, die ich nicht erkennen kann oder zu einer Bewegung, oder…

Und bin ich der Verursacher. Oder hat es das Licht schon lange gewusst, dass ich es ausknipsen werde. Genau jetzt?

Das Licht kann sich doch nicht einfach in Nichts auflösen. Licht ist Energie, so haben wir’s im Unterricht gelernt. Und Energie kann nicht nicht vernichtet werden. Nur umgewandelt. Also, wo ist es? Was ist es? Wie geht es ihm und den Milliarden andern Lichtern, die abgelöscht werden überall auf der Welt. Sammeln sie sich irgendwo? Verbünden sie sich eventuell. In einer Organisation der ungebrauchten Lichter.

Und rächen sich an uns. Dafür, das wir sie achtlos weggeschmissen  und uns nicht über ihr Schicksal Gedanken gemacht haben. Hoffen wir auf Gnade. D

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen